Startseite
Unser Team
Berichte 2013
Die Trecker
Erfolge
Termine 2014
Videos
Restauration
Gästebuch
     
 


Farm Pulling Sonsbeck 31.08.2013

Unsicher, ob wir wegen einem technischen Mangel "per Achse" nach Sonsbeck fahren konnten, entschlossen wir uns wieder einmal den Tieflader unseres freundlichen Nachbarn zu nutzen. Dadurch konnten wir auch unsere geliebten Zwillingsreifen einfach transportieren.
Gegen 15 Uhr waren wir angekommen und es musste sofort bei der Fahrerbesprechung erschienen werden. Dort wurden wir über die üblichen Regeln aufgeklärt. Danach machten wir gemütlich den 13006 startklar, damit auch später keine Hektik aufkommt.
Um 16 Uhr erschien unsere Fahrerin (für die berühmte Damenklasse in Sonsbeck!), welche nach wenigen Anweisungen schon wieder voll in der Materie drin war, da sie die letzten Jahre bereits sehr erfolgreich gemeistert hat. Der übliche Gegner, die Nervosität, packte sie, wie auch alle unsere männlichen Fahrer ebenso, kurz vorm ersten Start gegen 18 Uhr. Sie bewies, trotz hoher Anspannung, Gefühl an den Pedalen und zog ganz locker einen Full Pull. Es bestanden Differenzen im Team, über den Gebrauch des Allrads, da dieser manchmal für deutliche Unruhe während des Pulls sorgt. Ohne eindeutige Einigung ging es dann ins Stechen. Als zweiter Starter konnte unsere Fahrerin die Bestweite von 87,68m aufstellen, an die nur Team Sonsbeck mit dem MF 1150 nah heran kam.

Dem gesamten Team fiel ein Stein vom Herzen, da alles glatt gelaufen hat aus fahrerischer, sowie technischer Sicht in Form von neuen Hinterreifen. Den Abend ließen wir feierlich auf der Pulling-Party im Festzelt ausklingen.


Am Sonntagmorgen stand fest, dass die Klassenreihenfolge verändert wurde und die 8t Bauernklasse dadurch nach vorne gelegt wurde. Das bedeutet Zwillingsreifen anschrauben, 1,5t Gewicht auf packen und Luft ablassen. Zum Glück kamen am Sonntag weitere Teammitglieder dazu, die uns während unserem morgendlichen Tiefpunkt aushelfen konnten. Etwa 12 Uhr war der 13006 startklar und wir konnten uns noch kurz dem Agrotron 165mk3 widmen.
Wir probierten mit dem 130er einen für die 8t Klasse schnellen Gang aus, welchen er erstaunlich gut bis zum Full Pull hielt. Wir entschieden aber im Stechen lieber auf „Nummer sicher“ zu fahren und wählten einen kleineren Gang. Der Agrotron wurde knapp vorm Full Pull vom gefürchteten Hopsen erfasst und kam bei einer Weite von 99,97m zum Ende. Dies war Platz 7 für ihn. Die anfangs schmunzelnden Blicke mancher Fahrer gegenüber dem 13006 konnten wir nach dem Stechen in reines Staunen verwandeln, nachdem wir es als ältester Traktor der Klasse den Anderen gezeigt haben und uns über Platz 1 in der 8t Bauernklasse freuen durften.

Zuletzt musste der Trecker wieder auf den Stand von Samstag gebracht werden für die 6t Standardklasse. Diese startete etwas verspätet um 17 Uhr. Der Bremswagen wurde direkt schwer eingestellt. Durch Probleme mit dem Allrad kam der 130er bei 94,31m zum Stehen. Diese Bestweite konnten wir gut 20 Minuten halten, bis wir von einem Fendt 512C vom Team Sonsbeck um 9cm geschlagen wurden. Zu guter Letzt holte sich eine Frau vom Team Claasen mit dem IHC 1246 Platz 1 mit einer Weite von 94,88m.

Mit 3 von 3 möglichen Podestplätzen freuen wir uns selbstbewusst auf die deutsche Meisterschaft in Schlechtenwegen am 28.&29. September.



Farm Pulling Stemwede 14.04.2013

Samstag Mittag 14 Uhr fuhr der Tieflader zuhause ab. Abends etwa 20 Uhr kam er dann in Stemwede an und wurde dort von anderen Teammitgliedern schon sehnsüchtig erwartet. Nach dem Abladen ließen wir den Abend mit ein, zwei Bier ausklingen.

Am Sonntagmorgen stand der 13006 bereits um 8 Uhr an der Waage, um eine frühe Startnummer zu ergattern, damit später beim Umbau auf 7,5t keine Zeitnot aufkommt.

Etwa 10:30 Uhr durften wir dann zum ersten Mal als Startnummer 2, nach 5 Probezügen des Ersten, in der 6t Bauernklasse starten. Alles funktionierte wie geplant und wir konnten einen souveränen Full Pull einfahren. Leider passte dies nicht in unseren Zeitplan, da wir jetzt die 30 weiteren Starter bis zum Stechen abwarten mussten und danach sofort die 7,5t Bauernklasse startete. 2 Stunden später stellte sich dann heraus, dass wir umsonst gewartet haben, da kein anderer Teilnehmer einen Full Pull erreichen konnte. Mit deutlichem Abstand hatten wir somit die 6t Bauernklasse gewonnen.

Kurz vor unserem Start in der 7,5t Klasse fand die Siegerehrung der 6t Klasse statt. Da der Trecker bereits vorm Bremswagen stand, konnte nicht ausführlich auf die Fragen des Moderators eingegangen werden. Als letzter Starter in der Klasse konnten wir uns als 5. für das Stechen qualifizieren. Der Agrotron 165mk3 musste sich leider, unter anderem wegen zu wenig Gewicht, mit einem 15. Platz zufrieden geben. Auch im Stechen starteten wir als Letzter, konnten uns jedoch mit einer Weite von 101,40m gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewannen auch die 7,5t Bauernklasse.

Gegen Abend waren von den 2.500 Zuschauern nur noch wenige anwesend. Als letzte offizielle Klasse auf der Veranstaltung startete die 6t Standard. Wir hatten Startnummer 1 und haben somit die Klasse eröffnet. Mit 89,10m legten wir eine gute Weite vor und ließen diese auch werten. Als Zweiter startete der deutsche Meister, der MF1150. Diesen konnten wir gute 2m hinter uns lassen, wodurch uns sofort unser guter Pull bewusst wurde. Als 3. Starter kam uns der MF1150 vom Trecker Treck Team Sonsbeck noch gefährlich nahe, war aber auch etwas über einen Meter hinter uns. Am Ende der Klasse freuten wir uns über den 1. Platz und somit die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Hessen, direkt beim ersten Trecker Treck der Saison.

Vielen Dank nochmal an die Veranstalter für das schöne Wochenende! Wir hatten viel Spaß und die meisten Anderen, hoffe ich, auch.

 
     
Top